Üsofilm - Filme von Üsofilm

SchnittSpuren
Deine Insel
SchnittSpuren
Frames of a Land
SchnittSpuren

Presse-Archiv

27.02.2009 – Kieler Nachrichten – Autor: Sabine Nitschke – Fotos: Einmal – Zum Film: Teenage Dreams

Jetzt folgt ein Steinzeit-Spielfilm

Schülerduo gewinnt Medienpreis und hat schon wieder große Pläne – Dörte Lange gewinnt zum zweiten Mal

Drei Gewinner des Medienpreises 2009 stammen aus Neumünster: Der Hoch-Filmpreis geht an Dörte Lange, mittlerweile in Berlin zu Hause. Beim Nachwuchs machten Lasse Bruhn und Marc Schulz das Rennen.

Über ihren ersten MA-HSH-„Oscar“ freuten sich Schüler Marc Schulz und Lasse Bruhn (rechts), die schon ihr nächstes Filmprojekt anvisieren.

Über ihren ersten MA-HSH-„Oscar“ freuten sich Schüler Marc Schulz und Lasse Bruhn (rechts), die schon ihr nächstes Filmprojekt anvisieren.

Neumünster – Ihre 200 Euro für den zweiten Platz im Online-Förderpreis wollen Lasse von der IGS Brachenfeld und Marc vom Humboldt-Gymnasium in eine neue Kamera investieren. Die beiden 16-Jährigen, die sich kennen, solange sie denken können und mittlerweile 15 Filmprojekte realisiert haben, hatten einen Stop-Motion-Film abgeliefert. „Teenage Dreams“ erzählte zum Vergnügen des Publikums die Geschichte, wie sich per Hyper-Hypnose das Chaos in einem Jungenzimmer von selbst ordnet, ein Fahrrad von allein zur Schule fährt und sich dort das Schild „Fällt aus“ von allein anpappt.

„Schade, dass Klaus Schorlepp das nicht mehr miterlebt hat. Er hat uns in die PC-Kameratechnik eingeführt“, erinnerte Lasse an den verstorbenen älteren Freund. Ihr nächstes Projekt steht schon fest: Der Spielfilm rund um die Steinzeit soll in Dänemark spielen. Übrigens: Schauspieler gesucht!

Für Dörte Lange (bereits 2004 hatten ihr die frischverliebten „Erdbeerbriefe“ den Medienpreis der Hoch-Stiftung eingetragen) nahmen ihre Eltern den Preis entgegen. Mit „Stadt der Narren“ hatte sie eben so poetisch wie surrealistisch eine Erzählung von Franz Kafka umgesetzt, mit überwiegend zarten Farben Stimmungen eingefangen.

Gestern endlich erreicht per Handy in Berlin bekannte sie: „Das ist großartig, damit hatte ich nie gerechnet!”

Den Preis (2000 Euro) wird sie sich mit „Film-Partnerin“ Nadine Tischler teilen. Lange (30) hat Ende 2007 ihr Studium Kommunikations-Design an der FH Potsdam abgeschlossen. Und steht im Moment absolut unter Stress: „Wir haben morgen großes Foto-Shooting für eine Modestrecke für ein Magazin.“

Vor die Bekanntgabe der Gewinner (wir berichteten) hatte das Programm den offiziellen Teil gesetzt. Jutta Kürtz als Beiratsvorsitzende des mit veranstaltenden Offenen Kanals Schleswig-Holstein wies auf die Bedeutung der Förderung von Medienkompetenz gerade für die junge Generation hin. Thomas Fuchs stellte sich vor als „Direktor der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein, MA HSH. Bitte verwechseln Sie uns nicht mit einer ähnlich klingenden Bank. Wir sind liquide und werden die Preise auch auszahlen.“